Marketing über die Domain-Endung

 

 

Schluss mit den nichtssagenden URL-Endungen .com, .org, .net. Die internationale Verwaltungsorganisation der Internetdomains ICANN hat beschlossen, zusätzlich zu den bisherigen Endungen auch alle anderen Wörter hinter den kleinen Punkt zu setzen. Auch Marken- und Firmennamen könnten eingesetzt werden – ein interessantes Marketing-Werkzeug?

Ãoeber die Verwendung von Marken- oder Firmennamen könnten Unternehmen im Internet besser auffindbar werden, so die Ãoeberlegung hinter der jetzt beschlossenen Ã,,nderung. „ICANN öffnet das Internet-Benennungs-System und entfesselt die menschliche Fantasie. Wir hoffen, dass damit das Domain Name System (DNS) der Menschheit nützlicher wird“, so Rod Beckstrom, President und Chief Executive Officer ICANN.

Die Entscheidung wurde nach langjährigen Beratungen innerhalb der Internet-Community und unter Hinzuziehung von Regierungs- und Wirtschaftsvertretern jetzt in Singapur gefällt. Die neuen URL-Endungen werden die Informationssuche im Internet vereinfachen und Unternehmen und Organisationen neue Möglichkeiten der Struktur und Planung ihrer Onlineauftritte ermöglichen. Insbesondere in Bezug auf Vermarktung von Marken, Produkten und Organisationen könnte die Öffnung der Domain-Endungen interessant werden.

Anträge zur Aufnahme neuer URL-Endungen können ab Januar 2012 eingereicht werden. Einige Registrare nehmen schon seit ein paar Monaten Vorbestellungen an. Bereits im vergangenen Jahr hatte die ICANN einen ersten Ausblick auf die neuen Top Level Domains gegeben.

via ICANN revolutioniert Top Level Domains: Marketing über die Domain-Endung? / Domains / Technik / Nachrichten / Home – internetworld.de.

Menü schließen