Verlag: Angriff auf Amazons Kindle-Bookstore

 

 

Kobos E-Book-Shop öffnet heute in Deutschland die Pforten – und will Amazons E-Book-Markt angreifen: Der neue Downloadmarkt soll mehr Titel enthalten als der im April gelaunchte deutsche Kindle-Shop von Amazon.

Nach den USA ist Deutschland der zweitgrößte Buchmarkt der Welt. Kein Wunder also, dass Kobo sich den deutschen Markt aussucht, um zum Angriff auf Amazons bisherige Vorherrschaft zu blasen. Dementsprechend bringt Kobo über seinen Downloadmarkt 2,4 Millionen E-Books in Umlauf, darunter 80.000 deutschsprachige Werke.

Nach Angaben von paidContent habe Kobo im Vorfeld des Launches mit deutschen Verlegern zusammengearbeitet, um die virtuellen Regale des E-Book-Shops zu füllen. „Der Schlüssel zum Erfolg ist der Aufbau eines lokal vermarkteten Angebots auf Basis von lokalen Empfehlungen“, wird Kobo-CEO Michael Serbinis zitiert.

Ein deutscher Kobo-E-Reader soll noch im August diesen Jahres auf den Markt kommen. Bereits jetzt werden deutsche Versionen der iOS- und Android-Apps von Kobo freigegeben. Bisher hatte Kobo lediglich einen englischsprachigen Downloadmarkt betrieben, den die rund 4,2 Millionen Kobo-Nutzer ansteuern mussten.

via Kobo launcht deutschen E-Buchladen: Angriff auf Amazons Kindle-Bookstore – internetworld.de.

Menü schließen